DRUCKEN

Spezialambulanz für Fußchirurgie

Ferse wird bei einer Behandlung gehalten

Die Fußchirurgie des Unfallkrankenhauses Linz behandelt alle Verletzungen des Fußes sowie des oberen und unteren Sprunggelenks. Auch sekundäre Wiederherstellungen von fehlverheilten Verletzungen werden durchgeführt.

 

Der Fuß ist eine komplexe Konstruktion aus Gelenken, Sehnen, Bändern und Knochen. Brüche des Unterschenkels können von schwersten Band- und Faszienverletzungen am Unterschenkel begleitet werden. Weichteilverletzungen oder Schwellungen erschweren die Verletzung.

 

Bei Brüchen der Fußwurzelknochen kann es zu Störungen der Durchblutung des Sprungbeins kommen, was zu einem Absterben des Knochens führen kann. Auch bei bester Versorgung kann diese Komplikation auftreten und eine sekundäre Operation - eine Versteifungsoperation und selten einen Gelenksersatz - erforderlich machen.

 

Brüche des Fersenbeins führen oft zu einer dauerhaften schmerzhaften Bewegungseinschränkung. Nur eine gezielte und exakte Versorgung der Brüche sowie der Gelenksflächen kann zu Schmerzarmut führen. Offene und geschlossene Techniken mit Schrauben und Platten werden angewendet.

 

Verletzungen der Achillessehne können operative oder konservative Behandlungen nach sich ziehen.